Musik in Games

 

Im Zentrum des Thementags „Musik in Games“ am Donnerstag, 23. August 2018, stehen die Komponisten Takeshi Furukawa („The Last Guardian“), Pieter Schlosser („Destiny 2“) und Garry Schyman („BioShock“). In je einem Werkstattstattgespräch sprechen sie über die Besonderheiten der Games-Komposition, persönliche Erfahrungen, ihre aktuellen Projekte und stehen anschließend für Fragen zur Verfügung. Zur abschließenden Panel-Diskussion stoßen Gareth Coker („Ori and the Blind Forest“) und Richard Jacques („James Bond 007: Blood Stone“, „Mass Effect"), die beide bereits Gäste bei SoundTrack_Cologne waren.

Takeshi Furukawas Musik begleitet einige der weltweit bekanntesten Franchises und Brands: die TV-Serie und das gleichnamige Videogame Star Wars: Clone Wars und die beiden mit den Cannes Lions ausgezeichneten globalen Kampagnen für Mercedes-Benz und Apple. Preise wie den Premio Drago d’Oro und den Game Audio Network Guild Award gewann er für seine Musik zum PlayStation 4-Titel The Last Guardian. Furukawa etablierte sich dadurch als eine der spannendsten neuen Stimmen der Videogame-Industrie.

Pieter Schlosser ist ein preisgekrönter Komponist mit Videogame-Credits wie Gears of War 3, The Sims 3 und Transformers: The Game. Während der letzten zwei Jahre arbeitete er an dem Score für das überaus erfolgreiche Sequel der Destiny-Reihe. Daneben schreibt er Musik für TV-Serien wie You, Me and the Apocalypse und The Lying Game, für die er mit dem ASCAP Award für Top Television Series ausgezeichnet wurde. Gemeinsam mit Steve Jablonsky arbeitete er fünf Jahre lang in Hans Zimmers Studio an Projekten wie Desperate Housewives und Freitag der 13.

Der mit dem BAFTA Award ausgezeichnete Komponist Garry Schyman verpasste dem Universum der erfolgreichen Videogame-Serie BioShock mit seinen preisgekrönten Scores eine musikalische Identität, zuletzt für BioShock Infinite: Burial at Sea. Mit seinen Soundtracks für das Action-Adventure Destroy All Humans! und zwei Sequels schuf er eine verspielte Hommage an 50er Jahre Science-Fiction. 2014 betrat er die Fantasywelt von J.R.R. Tolkien für das Adventure Game Mittelerde: Mordors Schatten und auch für dessen aktuellen Nachfolger aus dem Jahr 2017, Mittelerde: Schatten des Krieges.   

Gareth Coker kombiniert in seinen Games-Kompositionen einprägsame, melodische Motive mit einzigartigen, unkonventionellen Soundscapes. Seine Musik für Moon Studios’ Jump-’n’-Run-Spiel Ori and the Blind Forest wurde mit mehreren Preisen wie dem Academy of Interactive Arts & Sciences Award for Outstanding Music Composition und dem SXSW Award for Excellence In Musical Score. Derzeit arbeitet er an der Musik für das Sequel Ori and the Will of the Wisps. Aus seiner Feder stammen außerdem die Original-Scores für Minecraft: Egyptian Mythology, Minecraft: Norse Mythology, Minecraft: Chinese Mythology, Minecraft: Greek Mythology und ARK: Survival Evolved.

Der englische Komponist Richard Jacques wurde gerade mit dem Game Audio Network Guild’s Lifetime Achievement Award ausgezeichnet und gehört damit in einen erlauchten Kreis von Komponisten. Er ist ein mehrfach ausgezeichneter, BAFTA Award und Ivor Novello-nominierter Komponist für Film, TV und Videogames. Seine von der Kritik gefeierten orchestralen Scores für Blockbuster Franchises machten ihn bekannt, darunter James Bond 007: Blood Stone, Mass Effect und Starship Troopers. Daneben arbeitet er aber auch viel mit anderen Künstlern zusammen, wie Shirley Bassey und Joss Stone.