Thomas Venker studierte Soziologie und Politologie in Stuttgart, wo er 1993 das Multimedia-Magazin Harakiri gründete. In der Folge war er tätig als freie Autorenschaft für diverse Musikmagazine und Tageszeitungen sowie Buchpublikationen.

Von 2000 bis 2014 war er Chefredakteur des Intro Magazins sowie von 2011 bis 2014 zudem Director Media Content bei der Hörstmann Unternehmensgruppe. Er ist Betreiber der Labels "onitor", "Scheinselbständig" und "Cereal/Killer" sowie der Kunstedition "Edition Fieber".

Seit 2015 ist er Mit-Betreiber der bilingualen Kulturplattform Kaput – Magazin für Insolvenz & Pop und Head of Realisation des Magazins Chart – Notes to Consider.

Außerdem ist er Dozent an der Folkwang Universität der Künste in Essen / Bochum, der Universität Paderborn und der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.

Thomas Venker lebt und arbeitet in Köln.